Brandschutzdokumentation
 

Brandschutz! Warum? Wieso? Weshalb?

Der Arbeitgeber hat einen Flucht- und Rettungsplan aufzustellen, wenn Lage, Ausdehnung und Art der Benutzung der Arbeitsstätte dies erfordern. Der Plan ist an geeigneten Stellen in der Arbeitsstätte auszulegen oder auszuhängen. In angemessenen Zeitabständen ist entsprechend dieses Planes zu üben (Arbeitsstättenverordnung §4, Absatz 4).

Die Erstellung der Brandschutzdokumentationen rundet unser Leistungsangebot als Errichterfirma für Brandmeldeanlagen nach DIN 14675 ab.

Zur Brandschutzdokumentation gehören:

 1. Flucht- und Rettungsplänen
 2. Feuerwehrplänen
 3. Feuerwehrlaufkarten

Sämtliche Unterlagen werden in Abstimmung mit den zuständigen Brandschutzdienststellen der Landkreise sowie der örtlichen Feuerwehr erarbeitet.

 
Ablauf - Erstellung von Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne

Nach Übergabe der Gebäudegrundrisse als CAD-Datei erstellen wir Ihnen die notwendigen Flucht - und Rettungspläne sowie der Feuerwehrpläne. Sollten die Gebäudegrundrisse nur in Papierform vorliegen, übernehmen wir auch die Digitalisierung der Zeichnungen. Behördliche Auflagen im Rahmen von Brandschauen werden dabei berücksichtigt.
 
Ablauf - Errichtung von Brandmeldeanlagen

Auf der Basis der Baugenehmigung und des Brandschutzkonzeptes erstellen wir entsprechend Anforderungen der DIN 14675 das "Konzept der BMA".
Dieses Konzept enthält sämtliche Anforderungen an die zu errichtende BMA und ist mit dem
Errichter der BMA, dem Betreiber, der Feuerwehr und der zuständigen Brandschutzbehörde abgestimmt.
Im Rahmen dieses Konzeptes wird auch die Ausführung der Feuerwehrlaufkarten abgestimmt.
 
Fragen Sie uns!
Zum Thema Brandschutz sind wir die Spezialisten!
 
Christian Kluchert
Hans-Jörg Berndt
  Tel. 03385 5432-0
Tel. 03385 5432-0
  Direktmail E-Mail senden
Direktmail E-Mail senden
 
 
Brandschutzdokumentationen

1. Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601 und BGV A8

Aus einem Flucht- und Rettungsplan ist ersichtlich, welche Fluchtwege in einem Gebäude zur Verfügung stehen, um im Gefahrenfall schnell in einen sicheren Bereich im Freien zu gelangen. Außerdem enthält ein Flucht- und Rettungsplan eindeutige Anweisungen zum Verhalten im
Gefahren- oder Katastrophenfall. Weiterhin sind aus dem Plan die Standorte von Feuerlöscheinrichtungen, Arzt- und Sanitätsräumen, manuellen Brandmeldern, Krankentragen und Rettungsleitern ersichtlich.

Flucht- und Rettungspläne müssen immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Deshalb sollten die Pläne bei baulichen Änderungen oder mindestens alle 2 Jahre überprüft und gegebenenfalls aktualisiert werden.

Die Verpflichtung für einen Unternehmer zur Ausstellung von Flucht- und Rettungsplänen in seinem Betrieb ergibt sich aus § 55 der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) oder Sonderbauordnungen.

Flucht- und Rettungspläne   Flucht- und Rettungspläne
 

2. Feuerwehrpläne nach DIN 14095

Feuerwehrpläne dienen den Einsatzkräften der Feuerwehr zur raschen Orientierung und zur Beurteilung der Lage. Sie müssen stets auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Feuerwehrpläne bestehen aus:

a) allgemeine Objektinformationen
b) Übersichtsplan
c) Geschossplan / Geschosspläne
d) Sonderplan / Sonderpläne
e) zusätzliche textliche Erläuterungen

Ein Feuerwehrplan muss folgende Mindestangaben haben:

• Bezeichnung des Objektes
• Lage der Gebäude-, Anlagen-, Lagerflächen auf dem Grundstück mit Angaben
   zur Nutzung und angrenzenden Straßen
• Art der Nutzung
• Angaben zu den Geschossen
• Brandwände und sonstige raumabschließende Wände
• Öffnungen in Decken und Wänden
• Zugänge zu Notausgängen
• Angaben zu Treppen und Treppenräumen
• Nicht begehbare Flächen
• Besondere Angriffs- und Rettungswege
• Feuerwehr- und sonstige Aufzüge
• Angaben zu Bedienstellen für die Feuerwehr
• Steigleitungen
• Angaben zu Löschanlagen
• Angaben über Löschwasserbereitstellung (...)
• Elektrische Betriebsräume
• Angaben über Gefahrstoffe

feuerwehrpläne

  Feuerwehrpläne
 

3. Feuerwehrlaufkarten nach DIN 14675

Um den Einsatzkräften der Feuerwehr ein schnelles Auffinden des Brandortes zu ermöglichen, werden nach DIN 14675 gut lesbar und übersichtlich aufgebaute Feuerwehrlaufkarten gefordert.
Bei einer Feuerwehrlaufkarte handelt es sich um einen Grundrissplan des jeweiligen Gebäudes, in dem die Positionen der automatischen Brandmelder, der Handfeuermelder sowie die Löschbereiche ortsfester Löschanlagen eingezeichnet sind. Außerdem ist der Laufweg von der
Brandmelderzentrale bzw. Anzeige- und Bedieneinrichtung in den jeweiligen Melde- bzw. Löschbereich dargestellt. Je Meldergruppe ist eine Feuerwehrlaufkarte zu erstellen, die aus Vorder- und Rückseite besteht.

Die Karten sind griffbereit an der Brandmelderzentrale bzw. Anzeige-
und Bedieneinrichtung in einem gegen unberechtigten Zugriff gesicherten
Depot oder Raum aufzubewahren.

feuerwehrpläne   Feuerwehrlaufkarten bei Brandmeldeanlagen
 

Wir sind nach DIN 14675 zertifiziert!

zertifikat brandschutz   Zertifikat Branschutz Anhang A    
 
Für die Erstellung von Feuerwehrplänen, Feuerwehrlaufkarten, Flucht-und Rettungsplänen brauchen Sie einen fachkundigen Berater.
Fragen Sie uns!
Zum Thema Brandschutz sind wir die Spezialisten!
 
Hans-Jörg Berndt
Christian Kluchert
  Tel. 03385 5432-0
Tel. 03385 5432-0
  Direktmail E-Mail senden
Direktmail E-Mail senden
 
 
 
Unternehmen
Service
Zertifikate
E-Check
intern